Aktuelle Änderungen - Suchen:

Netzwerk Bildungswissenschaften

Intern

Leiste bearbeiten

NetBiPublic / TeaserLogos

Wir verstehen E-Learning als eine gestaltete Lernumgebung, in der auch Medien zum Einsatz kommen, so dass auf der einen Seite die Lehrenden von der reinen Informations- oder Wissensvermittlung entlastet werden und auf der anderen Seite Lernende mehr Möglichkeiten für selbstbestimmtes Lernen unabhängig von räumlichen und zeitlichen Schranken bekommen.
(Universität Mainz)

Wir verstehen E-Learning als einen kommunikativen und kooperativen Prozess. In unserer Konzeption legen wir ein besonderes Augenmerk auf die multimedialen Möglichkeiten, die sich im Zuge des Web 2.0 entwickeln. Eine problembasierte Aufgabenkultur in einer geschützten virtuellen Umgebung bietet den Studierenden individuelle Bildungserfahrungen, die sie auf ihr zukünftiges Berufsfeld vorbereiten.
(Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz)

E-Learning bedeutet für uns die Erweiterung des universitären Bildungsraums und die Unterstützung der individuellen Potentialentfaltung.
(Universität Koblenz-Landau, Campus Landau)

„Lernen wann, wo, wie und mit wem ich möchte!“ Das bedeutet für uns, dass Studierende entsprechend ihres Vorwissens, ihrer Interessen und ihrer besonderen Fähigkeiten bestimmte Angebote auswählen und in Kooperation mit anderen Studierenden bearbeiten. Das gesamte Arrangement der einzelnen Lernangebote muss sich daran messen lassen, wie gut es gelingt, erforderliche Kompetenzen vorzubereiten, herzustellen und zu reflektieren.
(TU Kaiserslautern)

E-Learning bedeutet für uns, beim Lernen verschiedene Wahrnehmungskanäle im Sinne eines „Enrichment“ anzusprechen. Hierdurch wird die Wissensvermittlung lebendiger und durch Gruppenarbeiten und Präsenzphasen bei „Blended-Learning“-Angeboten sinnvoll ergänzt. Es bedeutet, die Eigenständigkeit und -Verantwortlichkeit der Studierenden zu fördern.
(Universität Trier)

Bearbeiten - Historie - Druckansicht - Aktuelle Änderungen - Suchen
Zuletzt geändert am 16.12.2008 20:14 Uhr