Aktuelle Änderungen - Suchen:

Netzwerk Bildungswissenschaften

Intern

Leiste bearbeiten

NetBiPublic / ErwarteteErgebnisse

Erwartete Ergebnisse im Projekt Netzwerk Bildungswissenschaften

Durch die Flexibilisierung des Studienangebots können Koordinierungsaufgaben erleichtert werden. Dabei zielt das Projekt auch auf die qualitative Verbesserung und nachhaltige Sicherung der Veranstaltungsqualität ab. Außerdem wird im Rahmen des Projektes das Verfahren der gegenseitigen Anerkennung von Lehrveranstaltungen vereinfacht.

Auf Basis der im Rahmen des Vorhabens zu entwickelnden Standards hinsichtlich der Veranstaltungsinhalte, ihres Anspruchs und ihrer Methodik wird eine Beurteilung der Qualität bestimmter Angebote transparent gemacht. Eine weitere Zusammenführung der Angebote wird die Frage der Anerkennung auswärts erbrachter Leistungen auch inhaltlich vereinfachen. Das inhaltlich sehr weit fortgeschrittene Angebot der Bildungswissenschaften kann durch das Projekt auf einem universitätsangemessenen Niveau an allen Standorten in Rheinland-Pfalz realisiert werden.

Das Projekt regt vielfältige Kommunikationsprozesse zwischen Lehrenden und Lernenden an. Durch den Einsatz computerbasierter Lern- und Hilfsmittel werden nicht nur die Sammlung sondern auch der direkte Zugriff und die Durchsuchbarkeit des Informationsangebotes sicher gestellt. E-Learning kann dadurch umfassend und nachhaltig in die Hochschullehre integriert werden. Nicht zuletzt übernimmt Rheinland-Pfalz durch ein derartiges universitätsübergreifendes Angebot eine Vorreiterrolle der Lehrerbildung in Deutschland. Die zu erwartenden wesentlichen Ergebnisse des Projekts „Netzwerk Bildungswissenschaften“ lassen sich deshalb wie folgt zusammen fassen:

Bildung eines Kooperationsnetzwerks

Das zu entwickelnde Kooperationsnetzwerk stellt die personelle, organisatorische und technische Basis bzw. Infrastruktur für die nachhaltige Umsetzung der Lehrerbildungsreform zur Verfügung. Technische Lösungen werden dabei nicht einseitig favorisiert, sondern gezielt zur effektiven Unterstützung und Optimierung des Lehrangebots im Rahmen einer kompetenzorientierten Didaktik entwickelt. Flexibles Studium der Bildungswissenschaften Das Projekt Netzwerk Bildungswissenschaften sichert die Möglichkeit, das bildungswissenschaftliche Studium in Rheinland-Pfalz organisatorisch einfach und ohne Festlegung auf einen bestimmten Studienort absolvieren zu können.

Erhöhung der Qualität des Lehramtsstudiums

Durch Stärkung der Handlungskompetenz (unterrichtsrelevante Kompetenz) bei gleichzeitiger Wahrung des akademischen Anspruchs wird die Qualität des Lehramtsstudiums entscheidend verbessert. Durch die im Projekt geplante ganzheitliche Form der Wissensaneignung (z.B. in Form von Fallstudien) steigt die Akzeptanz der universitären Grundausbildung, da eine Dualität zwischen fundierter wissenschaftlicher Lehre und individueller Praxiserfahrung von Anfang an vermieden wird.

Synergieeffekte durch integrierte universitäre Grundausbildung und nachfolgende Weiterbildung

Das Projekt ermöglicht den Einstieg in eine integrierte Aus- und Weiterbildung einschließlich der Steigerung professionsrelevanter Kontakte zwischen ausgebildeten Lehrerinnen und Lehrern, Referendarinnen und Referendaren sowie Studierenden des Lehramts.

Bearbeiten - Historie - Druckansicht - Aktuelle Änderungen - Suchen
Zuletzt geändert am 22.01.2007 09:05 Uhr